Tag Archive: Metalcore

Blazing Row – emerge …etwas pure Gewalt gefällig?

  1 month ago     131 Views     Leave your thoughts  

Der Begriff "pure Gewalt" beschreibt den Stil der Band Blazing Row eigentlich äußerst passend. Das ist fett und derbe und liegt irgendwo zwischen Death Metal und Core, bzw. Deathcore. Brutaler Death Metal, wie man ihn selten zu hören bekommt, der aber sehr modern und zeitgemäß klingt durch viele Parts und Stilelemente, die man eher in die Metalcore, bzw. Deathcore Ecke stecken würde. Wer die Band aber in die Schublade der Metalcore Einerlei-Bands stecken möchte, tut der Band unrecht. Denn das ist weit mehr. Anfangs ist man leicht dabei die Band als durchschnittlich abzustempeln, doch je länger man in die Songs…

View More

Dawn Heist – voyager …ein kleiner Vorgeschmack auf modernen Metal

  4 months ago     416 Views     Leave your thoughts  

Mit dem Song "voyager" geben die Australier Dawn Heist bereits einen kleinen Vorgeschmack auf das, was die Fangemeinde vom neuem Album "yugen" zu erwarten hat. Nach den ersten Tönen will man die Band schnell als Metalcore Band abtun, doch das wird ihnen nicht ganz gerecht, denn obwohl sie nahe am Metalcore liegen, so können sie weit mehr als nur die üblichen Riffs zusammen zu bauen. Denn gegen Mitte des Songs wird es auf einmal erstaunlich ruhig und man schlägt fast Katatonia-artige Töne an. Und das steigert sich bis zum Ende des Songs fast wieder in Metalcore ähnliche Songstrukturen. Verspielt und…

View More

We Butter the Bread with Butter – wieder geil …Deathcore an den man sich gewöhnen muss

  5 months ago     545 Views     Leave your thoughts  

Zugegeben, an diese Scheibe muss man sich erst einmal gewöhnen. We Butter the Bread with Butter "wieder geil" habe ich schon einige Zeit hier als Promo auf der Platte und auch hin und wieder habe ich etwas reingehört, konnte mich aber nicht so recht damit anfreunden und habe es dann wieder gelassen. Mag evtl. auch an meiner Reserviertheit Metalcore Bands gegenüber liegen. Dazu ein vielleicht etwas arrogant wirkender Ersteindruck, so nach dem Motto wir sind cooler als die anderen... ich weiß nicht woran es lag und dieser Ersteindruck hat sich als falsch herausgestellt, nachdem ich der Scheibe wirklich mal eine…

View More

No Need To Stay – persona obscura …Metalcore trifft auf theatralische Einflüsse

  6 months ago     709 Views     Leave your thoughts  

No Need To Stay sind ganz klar eine Metalcore Band, die die typischen Riffs verwurschten, die man von guten Metalcore Bands her kennt. Mit den Schwerpunkt auf extreme und brutale Riffs. Dazu melodische Parts die erstaunlich viel im Vordergrund für eine solche Band stehen ohne dabei die Power aus den Songs zu nehmen. Dazu aber ein weiterer Stileinfluss, den ich so in dieser Form noch nie bei einer Metalcore Band gehört habe. Und zwar wird es theatralisch, fast wie bei einer Oper. Klassische Melodieparts mit Klavier, Streicher oder anderen Keyboardsounds, die es wissen ordentlich Atmosphäre aufzubauen. Und obwohl die Band…

View More

Aktaion – throne …Extreme Metal irgendwo zwischen Slipknot und Death Metal

  6 months ago     662 Views     Leave your thoughts  

Mit "M.A.D. ass of a catfish" fängt dieser Release an und könnte vom Riffing her von der ersten Slipknot Platte stammen, ohne jetzt wie eine Kopie zu klingen. Dann beim Refrain driftet man etwas in die Richtung Nu Metal Melodien ab um danach wieder im grindigen Gehacke zu enden, wie man es auch von den Maskenmännern her kennt. Doch die Platte hat viel mehr als einige Parallelen zu Slipknot zu bieten. Hier bedient man sich gekonnt bei allem, was extrem und brutal ist. Dazwischen immer mal wieder Nu Metal Parts oder auch mal normale Metalparts um mit Melodien die Sache…

View More

Capture the Crown – reign of terror …kommerzell und eingängig, Metalcore meets Nu Metal

  7 months ago     1867 Views     Leave your thoughts  

Capture the Crown sind eine der Bands, die die beiden Trends der aktuellen Zeit ideal zu mischen vermag. Einerseits setzen sie auf die Härte von zerstörerischen und treibenden Metalcore Riffs, jedoch lockern Sie das Alles gekonnt mit Nu Metal Elementen auf. Vor allem für die Refrains wissen sie die melodischen Parts des Nu Metals ideal in die Songs zu integrieren. Die Songs wirken wie aus einer Form und so passiert der Übergang zwischen beiden Stilen absolut fließend und wirkt wie eine Einheit. Man weiß was die Masse möchte und so hat das Ganze einen sehr kommerziellen Touch denn man bietet…

View More

5ft high & rising – wastelands …ein neuer Stern am Metalcore-Himmel?

  1 year ago     1011 Views     Leave your thoughts  

Metalcore meets Nu Metal, diese Mischung ist ja eigentlich nichts besonderes mehr und wird von vielen Bands mehr oder weniger erfolgreich dargeboten. Aber es gibt immer wieder Bands, die es wie 5ft high & rising schaffen, sich aus der Masse hervorzuheben. Während die harten Metalcore Parts drücken wie Hölle und und enorm Power in die Songs bringen, lockern die sehr eingängigen Nu Metal Refrains dann die Sache enorm auf. Der Mix wirkt wie aus einem Guss und auch wenn man meinen könnte das die Nu Metal Parts den Songs etwas Power nehmen, erstaunen dann gerade dadurch die harten Parts wieder…

View More

Vorschau: Stonem …sehr gelungener Metalcore

  1 year ago     1129 Views     Leave your thoughts  

Von der Band Stonem ist mir der Songs „astray“ in die Hände gekommen und ich dachte mir erst, okay Metalcore, alles klar das wird Standardkost sein. Doch weit gefehlt. Der Song hat mich ordentlich beeindruckt. Die Power, das Melodiespiel die Abwechslung und das Gesamtbild. Diese Sachen passen einfach gut zusammen und machen aus vermeintlicher Standardkost einen Hingucker, bzw. Hinhörer. Treibende Gitarrenriffs und Schreigesang wechseln sich mit tollen Melodieläufen und teils melodischen Gesang ab. Im einzelnen schon zig mal gehört, aber die Kombination ist gut aufeinander abgestimmt und durch die gute Produktion klingt das schon einmal verdammt professionell. Ich könnte mir…

View More

Cyhyraeth- servant to the fire …gut aber fast etwas zu vielseitig

  1 year ago     989 Views     Leave your thoughts  

Auf dieser CD bekommt man einen recht gewagten und vielseitigen Mix aus verschiedensten Stilrichtungen des Metals um die Ohren geblasen. Mit dabei sind Thrash Metal, Death Metal, Metalcore, Gothic Metal und auch noch der eine oder andere Stil. Teils gemischt in einem Song, dann aber auch extrem unterschiedlich zwischen den einzelnen Songs. Thrash / Death Metal ist aber die Basis würde ich mal sagen, auf die alles aufbaut. Während einige Songs gerade hinaus auf Aggressivität getrimmt sind, kommen dann hier und da wenn die Sängerin einsetzt Old-School Gothic Metal Bezüge zum tragen, die dann den Song komplett in eine andere…

View More

Annisokay – the lucid dream(er) – Metalcore mit NuMetal-Verträumtheit

  1 year ago     828 Views     Leave your thoughts  

Metalcore meets Metalcore meets Nu Metal, das sind Annisokay. Eigentlich bietet die Band nicht viel mehr als andere Metalcore Bands, wenn man aber genauer hinhört merkt man doch sehr schnell, das ist alles andere als Standardkost. Sie sind hier und da härter und aggressiver als die normale Metalcore Band und durch die ganzen Melodischen Parts, die so eigentlich eher von einer Nu Metal Band stammen könnten schaffen sie einen extrem stimmigen Wechsel aus Härte und verträumten Melodien. Erst trällert man eine eingängige und leicht verdauliche Melodie vor sich, als auf einmal der Cut kommt und mit Effekten und hammerharten schweren…

View More

Hummano – we hate you all!!!

  1 year ago     858 Views     Leave your thoughts  

Irgendwo zwischen Metalcore und Death Metal findet man diese Band. „we hate you all!!!“ so der Titel der CD und Songnamen wie „aliens & shit“, „bitch-slap“ oder „you suck“ um nur mal drei herauszugreifen, zeigt das hier viel Zorn und Wut in den Songs steckt. Und dies wird auch gut in Druck und Brutalität in den Songs verpackt. Meist treibend und absolut brutal auf den Punkt gebracht, hält man sich nicht lange mit unnötigen Schnörkeln auf. Hier und da, wie zum Beispiel bei „you suck“ baut man dann auch mal Melodieläufe ein, die einen in Ihrer Art dann doch überraschen,…

View More

Mutagenocide – devolve

  1 year ago     939 Views     Leave your thoughts  

Extreme harte und treibende Thrash Death Metal Riff mit typischen Metalcore Gesang dazu, so präsentieren sich Mutagenocide von Anfang an auf ihrem aktuellen Release. Schnell bis treibend quellen schwere und technisch verspielte Riffs aus den Boxen. Man steht auf abgehackte und verzögerte Riffs um das Gesamtbild etwas technisch verspielt erscheinen zu lassen. Das gemischt mit dem Metalcore / Hardcore Gesang ergibt eine äußerst gelungen Brutalität. Kurz vorm Moshpit, doch dann zu treibend und abgehackt um die Massen richtig anzuheizen. Aber das ergibt ein extrem gelungenes Gesamtbild. Bei einigen Riff kommt man sich an alte Klassiker erinnert vor und dieser Old…

View More

Any Given Day – my longest way home

  1 year ago     1407 Views     Leave your thoughts  

Den WTF-Moment habe ich bei Metalcorebands eher selten. Doch bei diesem Release kam er bereits bei den ersten Akkorden und als dann der erste Part mit klarem Gesang kam, kam auch der zweite WTF-Moment. Kurzum, hier habe ich mal wieder eine Metalcore Scheibe, die verdammt viel Klasse hat. Der Metalcore spielt gerne mit dem Wechsel aus Härte und ruhigen Melodien. Bei vielen Bands klingt das dann gleich und eintönig, anders hier. Der Wechsel ist hier so derbe und beeindruckend. Denn der Grundsound ist einfach nur fett. Treibende Riffs die komplett nur auf Power setzen. Dazu die fette Produktion dann kann…

View More

Resurrect the Morning – same EP

  1 year ago     588 Views     Leave your thoughts  

Dieser bereits 2011 erschienene Release ist mir jetzt erst in die Finger geraten und ich muss zugeben, für Metalcore ist das ein ganz schön fettes Brett. Sehr gut produziert hämmern die Songs aus den Boxen. Schleppend bis Midtempo, hier und da mit ein paar Melodien, meist aber gerade hinaus auf die Fresse. Das machen Sie recht zielstrebig und das gefällt. Typischer Metalcore, der mir aber sehr gut gefällt, denn ich weiß nicht was es ist, aber er hat das gewisse Etwas. Sehr professionell zeigt sich die Band auf dieser EP und vor allem die leichten Hardcore Anleihen stehen ihnen gut.…

View More

Endeavour – the grand heritage

  1 year ago     692 Views     Leave your thoughts  

Diese Band hat es mir nicht ganz einfach gemacht. Beim ersten Reinhören habe ich gesagt, das wird eine coole Review, da der Sound für Metalcore Verhältnisse durchaus aus dem Rahmen fällt. Und das tut er auch nach dem vierten Durchhören. Das ist ganz klar Metalcore, aber man baut Elemente ein, die so nicht ganz gewöhnlich sind. Dadurch wird der Sound etwas lärmiger und hier und da auch etwas schräger. Aber gerade das hat mir so gut bei dem Release gefallen. Man baut einen Druck auf, der vom ersten bis zum letzten Ton erhalten bleibt. Soweit für eine Band, die sich…

View More