Tag Archive: Gothic Metal

Cyhyraeth- servant to the fire …gut aber fast etwas zu vielseitig

  1 year ago     993 Views     Leave your thoughts  

Auf dieser CD bekommt man einen recht gewagten und vielseitigen Mix aus verschiedensten Stilrichtungen des Metals um die Ohren geblasen. Mit dabei sind Thrash Metal, Death Metal, Metalcore, Gothic Metal und auch noch der eine oder andere Stil. Teils gemischt in einem Song, dann aber auch extrem unterschiedlich zwischen den einzelnen Songs. Thrash / Death Metal ist aber die Basis würde ich mal sagen, auf die alles aufbaut. Während einige Songs gerade hinaus auf Aggressivität getrimmt sind, kommen dann hier und da wenn die Sängerin einsetzt Old-School Gothic Metal Bezüge zum tragen, die dann den Song komplett in eine andere…

View More

Divine Ascension – liberator “…new Way of Gothic Power Metal”

  1 year ago     997 Views     Leave your thoughts  

Die Band Divine Ascension versteht es gekonnt die Musikrichtungen Power Metal, Thrash Metal und Gothic Metal zu vereinen und weiß sich dadurch gekonnt von der Masse abzuheben. Hier und da erfüllt man relativ punktgenau die einzelnen Klischees, vor allem wenn es etwas ruhiger wird. Bei den flotteren Sachen weiß aber vor allem die Sängerin dem Ganzen einen eigenen Touch aufzudrücken, den ihr Gesangsstil liegt irgendwo zwischen typischen Gothic Metal Gesang und modernen Nu Metal. Dadurch erhalten die Songs einen modernen Touch der ihnen sehr gut steht. Vor allem wenn bei den Powerriffs immer wie Thrash Metal Riffings in den Vordergrund…

View More

Ancient Bards – a new dawn ending

  1 year ago     868 Views     Leave your thoughts  

Von dieser Band habe ich eigentlich Standardkost erwartet. Entweder Folkmetal oder Gothic Metal. Zu hören bekomme ich Gothic Metal mit nem Schuss Folk und Power Metal. Standardkost ja, aber in einer Form, die ich so nicht erwartet hätte. Das ist top durchproduziert. Nicht nur vom Sound, sondern auch vom Songtechnischen her. Das ist nicht nur eine einfache Gothic Metal Scheibe, das ist ein kraftvolles Metal Epos. Denn hier werden nicht nur Songs wahllos aneinandergereiht, sondern hier wird ein thematisches Gesamtwerk vorgetragen. Klar werden immer wieder bekannte Elemente eingebaut und hier und da bedient man auch mehr als typische Klischees. Doch…

View More

Short Note: Eternal Oath – ghostlands

  2 years ago     597 Views     Leave your thoughts  

Bei dieser CD ist der Name Programm, denn mystisch geht es hier von der Grundstimmung durchaus zu. Gothic Metal der spielerisch ansprechend ist, aber auch enorm eingängig. Irgendwie ein mix aus Paradise Lost, Katatonia und für den kommerzielleren Touch vielleicht minimal etwas Him. Hier und da schimmert auch ein Hauch Black Metal durch das Soundgewand, was sogar sehr erfrischend wirkt. Mir auf die Dauer etwas zu brav, aber ich denke mit etwas Glück könnte die Band noch große Sprünge machen und berechtigter Weise bei den Größen des Genres mitmischen. Black Lodge Records (2013)

View More

Short Note: Unshine – dark half rising

  2 years ago     516 Views     Leave your thoughts  

Folkloristische Töne und lieblicher Frauengesang begrüßen einen bereits beim Opener. Der Folkanteil ist sehr gelungen und wirkt sehr ehrlich und gefühlsvoll. Dazu dann hier und da in den anderen Songs noch schöne treibende und drückende Gitarrenriffs. Macht einen rundes Gesamtbild das überzeugen kann. Die Songs sind gut gelungen und dürften jeden Gothic / Folk Metal Fan überzeugen. Man darf aber nichts neues erwarten, da man sich an Standards hällt. Das macht man aber sehr gut. Massacre Records (2013)

View More

Short Note: Arven – black is the colour

  2 years ago     779 Views     Leave your thoughts  

Arven ist eine der typischen Gothic Metal Bands, die dann aber doch nicht immer so ganz typisch rüber kommt. Mit hohem Frauenanteil bekommt man natürlich auch eine wunderschöne weibliche Stimme meist zu hören. Musikalisch greift man gerne mal auf Folklore Elemente zurück, die mit Violine oder Keyboard eingebaut werden. Immer mal wieder sehr verträumt, dann aber auch durchaus treibend und fordernd. Der Mix wirkt sehr ausgewogen und weiß zu gefallen. Im Gesamtbild vielleicht etwas zu brav und geschliffen, aber dafür mit Klasse und Niveau. Massacre Records (2013)

View More

Short Note: Tears of Martyr – tales

  2 years ago     477 Views     Leave your thoughts  

Melodischer Gothic Metal mit tollen und eingängigen Melodien und den nötigen Schub um interessant zu bleiben. So präsentieren sich Tears of Martyr auf ihrem neuem Release „tales“. Wer auf sowas steht wird durchaus begeistert sein. Nur eines bleibt einem immer im Hinterkopf hängen und zwar das Gefühl man kennt die Riffs schon von anderen Scheiben. Extrem beim Opener „the scent“ bei dem ich das Gefühl habe, den habe ich irgendwo schon 1zu1 auf einer anderen CD drauf. Wem das nicht stört, der wird seine Freude mit dem Release haben. Zu erwähnen auch der leichte Cradle of Filth Touch der immer…

View More

Short Note: Schwarzer Engel – schwarze sonne

  2 years ago     534 Views     Leave your thoughts  

Was erwartet man bei diesem Bandnamen? Genau Gothic Metal mit einem tiefen leicht depressiven Gesang und jede Menge Melodie, evtl. auch noch eine Sängerin. Und genau das bekommt man auch hier. Eingängige Melodien in düsterer aber trotzdem schöner Grundstimmung. Dazu einen Sänger der mit tiefer Stimme deutsche Texte vor sich hin trällert und eine Sängern mit opernhafter Stimme. Mir persönlich zu sehr auf Allgemeinverträglichkeit getrimmt, aber eigentlich nicht schlecht. Wer sowas mag, wird hier voll aufgehen. Massacre Records (2013)

View More

Short Note: Envinya – inner silence

  3 years ago     497 Views     Leave your thoughts  

Für eine Gothic Metal Band legen die Jungs und Mädels sich ganz schön ins Zeug. Das ist rein Musikalisch ungewöhnlich heftig und erinnert eher an eine Thrash Metal Band. Mit dem Gesang bekommt es aber dann den typischen Gothic Metal Charakter. Wobei man der Band definitiv lassen muß, das sie sich mit der Soundwand im Hintergrund eindeutig von der Masse abheben können. Guter Release der den einen oder anderen überraschen dürfte. Massacre Records (2013)

View More

Short Note: Eisregen – krebskollektion

  3 years ago     490 Views     Leave your thoughts  

Eisregen sind eine Band, die ihren ganz eigenen Stil haben. Das ist eigentlich auch gut so, aber der Nachteil ist, dass sich hier schnell die Geister scheiden. So auch bei mir. Damals fand ich die ersten Platten eigentlich gar nicht verkehrt, aber irgendwann haben sie vor allem mit ihrem textlichen Gut gelangweilt und seitdem werde ich auch irgendwie nicht mehr so richtig mit ihnen Warm. Auch diese Scheibe ist nicht mehr meine Welt und es ist schon anstrengend die Songs alle am Stück zu hören. Fans der Band werden nicht enttäuscht, denn das sind Eisregen wie man sie erwarten darf.…

View More

Short Note: Ashes you Leave – the cure for happiness

  3 years ago     482 Views     Leave your thoughts  

Einerseits klassisch, andereseits aber durchaus ungewöhnlich für einen aktuellen Release. Gothic Death Metal der klassischen Art mit Sängerin und Death Metal Shouter trifft auf Doom Metal. Vor allem der Song „...for happiness“ klingt hier sowas von nach My Dying Bride, nur halt mit einer Frau noch zusätzlich am Gesang. Und gerade dieser Mix macht den Charme dieser Songs aus. Den modernen Gothic Metal Fan, der Within Temptation und Nightwish mag, wird das hier zu grob sein, wer noch auf Gothic Metal der alten Schule steht und vor allem My Dying Bride und Co mag, der wird hier bestimmt seine Freude…

View More

Short Note: Daylight Dies – a frail becoming

  3 years ago     439 Views     Leave your thoughts  

Den Sound von Daylight Dies hatte ich etwas anders in Erinnerung. Zwar Gothic Death Metal lastig aber dann doch nicht so an Katatonia angelehnt. Wobei das jetzt gar nicht so schlecht ist, denn die Songs haben Charme und sind trotz aller Depression doch noch extrem Druckvoll. Auf Dauer vielleicht etwas zu schwermütig, aber für zwischendurch absolut passend. Candlelight Records (2012)

View More

Short Note: To/Die/For – samsara

  3 years ago     441 Views     Leave your thoughts  

To/Die/For sind eine der wenigen Gothic Metal Vertreter, die sich selber treu bleiben und ihre Sache durchziehen und nicht dem Trend des Frauengesangs hinterherrennen. Hier ist noch ein Mann am Micro, der mit rauer rockiger Stimme die Musik unterstützt. Von der Band kenne ich schon einige Scheiben und muß meist sagen, daß es mir zu seicht ist, so auch auf dieser Scheibe, wobei ich etwas das Gefühl habe, das man hier wieder etwas auf härtere Gitarren setzt. Prinzipiell nicht schlecht, mir aber zu seicht. Massacre Records (2012)

View More

Short Note: Katatonia – dead end kings

  3 years ago     421 Views     Leave your thoughts  

Die Band Katatonia habe ich in den letzten Jahren etwas aus den Augen verloren. Doch bis dato konnte man eigentlich immer nur gutes über die Releases der Band sagen, auch wenn der Stilwechsel am Anfang der Bandgeschichte nicht unbedingt bei jedem ankam. Goth Metal düster und etwas depressiv, das ist das Gesicht der Band, das sie in den letzten Jahren gefestigt haben. Und auch die neue Platte geht diesen Weg. Was ich aber erfrischend finde ist, daß die Band wieder etwas mehr Power und Biss hat. Gelungener neuer Release und dank exklusiven Stream der Scheibe auf EMP, muß man hier…

View More