Latest Posts

Apocalyptica – shadowmaker …so Zeitgemäß wie nie zuvor

  6 months ago     556 Views     Leave your thoughts  

Apocalyptica haben sich nun um eine Person verstärkt. Frankie Perez wurde als vollwertiges Mitglied am Mikrophon aufgenommen, was auch den Stil der Band beeinflusst hat. Ganz ehrlich gesagt habe ich die Band nicht immer so verfolgt, aber Apocalyptica waren seit Anfang an was Besonderes. Metalsongs mit Chello und Contrabass gespielt, sowas gab es bis dahin nicht. Gekonnt angefangen mit Coversongs hat man schnell gezeigt, das man auch ein gutes Händchen für eigene Songs besitzt. Vor allem aber die Songs mit Gastsängern fand ich immer sehr gelungen. Vor allem der Song mit Sandra Nasic (Guano Apes) hatte es mir damals angetan.…

View More

Metal Exploration 26.10.2015

  7 months ago     414 Views     Leave your thoughts  

DJ Schmolli - rebel yell over it Backyard Babies - i´m on my way to save your rock´n´roll Motörhead - thunder & lightning Stallion - canadian steele Lancer - children of the storm Blind Guardian - doom Keldian - kepler and 100.000 stars Cains Offering - stromcrow Voyager - breaking down Apocalyptica - house of chains P.O.D. - revolucion Exodus - numb Expenzer - play for the deaf Sterbhaus - bloodbarf Singularity - monolith Khors - dead birds valley Slaveyard - insomnia Killing Gandhi - drugs for a mindfuck Painkiller - cadaverous venom Scar Symentry - cryonic harves Cannibal Grandpa…

View More

Cannibal Grandpa – feed your food …Downbeats und enorm derbe Riffs

  7 months ago     581 Views     Leave your thoughts  

Deathcore ist denke ich die beste Bezeichnung für diesen Musikstil. Das ist nicht von schlechten Eltern und definitiv nichts für Pussys. Der Sound ist meist schwer und verdammt fett. Schleppende schwere Riffs quälen sich aus den Boxen, aber hier und da weiß man auch gezielt Gas zu geben, nur um dann noch mehr herunter zu bremsen, um mit Downbeats letztendlich Härte pur aufzubauen. Selten schafft es eine Band eine solche Härte in ihren Songs aufzubauen. Und obwohl man viel mit Downbeats arbeitet und meist im schleppenden Midtempo unterwegs ist, wirds nie langweilig oder zäh. Dafür sorgen die vielen Spielereien und…

View More

Cum Covered Crack Whore – slutisfaction …der Name sagt alles: Porngrind wie man ihn liebt

  7 months ago     629 Views     Leave your thoughts  

3 Songs, 4 Minuten Spielzeit. Das ist nicht besonders viel, aber hat es in sich. Während die beiden Songs "hermaphropobia" und "slaughtered" 42 Sekunden bzw. 63 Sekunden durchhämmern und extrem treibend und derb grindig sind, stellt sich "still not loving mindflair" dann etwas grooviger vor und darf dann auch mal mit Ufta Parts aufwarten. Und wer mich kennt weiß, wenn diese Ufta-Parts einigermaßen gut gemacht sind, hat der Song bei mir eh gewonnen. Und so ist das auch mein Lieblingssong auf der EP. Das ist noch richtig einfach und räudig und weiß die Brücke zwischen alten Grindsachen und den neuen…

View More

Backyard Babies – four by four …rotzig und glamourös, wie man sie kennt

  7 months ago     521 Views     Leave your thoughts  

Von den Backyard Babies kenne ich zugegebener Weise nur ein paar Songs. Diese haben mir aber durch ihren rotzigen und frechen Touch immer sehr gut gefallen. Umso gespannter war ich, als ich dann eine ganze Platte als Promo zu hören bekam. Und anfangs dachte ich mir, Poser Sleaze Rock ist ja ganz nett, aber wo ist das rotzige, was ich von den alten Songs her kenne? Und ja hier und da ist die Band schon sehr Klischeebeladen und macht es dem Hörer auch etwas schwer, wenn man nicht ganz auf diese Standard Schnulzemucke steht. Doch dann gibt es doch noch…

View More

Aerosmith – rocks donington …alte Rockherren auf Live-Album

  7 months ago     554 Views     Leave your thoughts  

Einer der großen Namen der Metal und Rock Szene mit dem Sänger mit dem großen Mund. Aerosmith lieferten zahlreiche Hits ab und gehören mit Recht zu den ganz Großen der Szene. Nur wenige Bands schafften sich diesen Status zu erarbeiten und so erfolgreich einen Megahit nach dem anderen zu schaffen. Und auf die alten Tage hat die Band durchaus eine Setliste, die sich gewaschen hat. „cryin“, „janies got a gun“, „livin on the edge“, „love in an elevator“, „walk this way“, „toys in the attic“ und viele viele mehr. All diese Songs sind auf dieser Live-CD zu finden und zeigen…

View More

Bitch Queens – kill your friends …50er Garage Rock mit Grufti Touch

  7 months ago     602 Views     Leave your thoughts  

Bei dieser Art von Rock muss ich ganz ehrlich sagen, fehlen mir etwas die Erfahrungen für Vergleiche. Etwas Grufti-Rock gemischt mit 50er Jahre Rock. Etwas rotzig und frech, aber extrem eingängig. Zeitgemäß aber trotzdem mit einen Touch zu älteren Spielarten des Rocks. Rock´n´Roll mit einem Hauch Sleaze Rock, wie ich auch schon gelesen habe. Man legt viel auf eingängige Refrains und der Mitsingfaktor ist sehr schnell geschaffen. Und durch den Groove bewegen sich auch sehr schnell einige Körperteile, ob man mag oder nicht. Eigentlich ein ganz einfaches Rezept, aber es funktioniert hier verdammt gut. Mir vielleicht etwas zu ruhig, aber…

View More

Metal Exploration 19.10.2015

  7 months ago     266 Views     Leave your thoughts  

Knorkator - hardcore Bembers and the Masserfaggers - pornoheft Atrocity - tanz der teufel 16 Volt - i fail truth Deathstars - night electric night Pain - supersonic bitch Rob Zombie - living dead girl Bile - teknowhore Genitortures - sin city Beat in Zen vs Nude - minds Eisbrecher - phosphor Prong - revenge best served cold Deadstar Assembly - killing myself again Sparzanza - breathe Slipknot - wait and bleed Coalest - stilwalker M.A.N. - lay down, you´re dead Alaska - in search of lost time Wolf Hollow - martyr If I were You - no where to…

View More

Metal Exploration 12.10.2015

  7 months ago     386 Views     Leave your thoughts  

Iron Maiden - hallowed be thy name Bitch Queens - joan is a creep Tiebreaker - the getaway Orange Goblin - sabbath hex Nitrogods - rats and rumors Corrosion of Conformity - the megalodon Apocalyptica - house of chains Stranglet - tainted Savatage - hall of the mountain king Veni Domine - last silence before eternity Voyager - orpheus Ivanhoe - systematrix P.o.D. - rise of NWO Snakeyes - ultimate sin Stallion - steets of sin Kaine - justice, injustice Bloodlost - el diablo Gama Bomb - three witches Sterbhaus - crossed and pissed and devoured The Wounded Kings -…

View More

Golers – south mountain style …crusting Hardcore

  7 months ago     1060 Views     Leave your thoughts  

Ungeschönt, rau und gerade heraus, das ist die beste Beschreibung für diesen Sound. Treibender Hardcore mit einer ordentliche Portion an Crust Core. So rau und erbarmungslos räudig, wie alte Hardcore oder Punk-Scheiben die auf alle Konventionen geschissen haben, um es mal so zu formulieren. Schnell und auf den Punkt und so dauert kein Song länger als 2:30 Minuten und die Band kommt ohne viel Schnörkel immer sofort auf den Punkt. Aber trotzdem klingt das nicht lärmig oder sinnfrei, sondern hat immer einen gewissen Groove, bzw. Triebkraft und die Songs sind sogar relativ eingängig. Okay, man muss zugegebener die Masse an…

View More

Tiebreaker – we come from the mountains …rockig und groovy like hell, was will man mehr

  7 months ago     538 Views     Leave your thoughts  

Während mir beim Opener "early morning love affair" eher noch Bon Jovi zu "blaze of glory" Zeiten, nur halt rockiger in den Gedanken rumschwirrt, merkt man schnell bei den anderen Songs, das man weit mehr drauf hat, was Groove und Rockfeeling angeht. Mal moderner und rockiger, dann man wieder groovig und fast Blues lastig. Vor allem der extrem verspielte Abschlusssong "walk away" erinnert sogar etwas an Titus and Tarantula, nur eben auf rockig-bluesig. Teils geradlinig und sehr eingängig, aber hier und da auch ordentlich verspielt zeigt man, das man einfach Musik mit Herz macht. Selten macht mir eine Band dieser…

View More

BODYFARM – Storming Revolution (Official Roadmovie Clip)

  7 months ago     359 Views     Leave your thoughts  

Da music-discovery.de zukünftig auch auf YouTube wieder aktiv wird, werden wir zukünftig auch aktuelle Videos von Bands hier posten, als Teaser für kommende oder aktuelle Alben. Den Anfang machen Bodyfarm mit "storming revolution" vom kommenden Album "battle breed" welches im November herauskommt. Eine Review zum gesamten Album wird folgen, nun aber viel Spaß mit diesem Video:

View More

Old House Playground – 21st century glory …Alternative Ska-Blues-Rock?

  7 months ago     615 Views     Leave your thoughts  

Mit zwei Songs präsentiert sich diese Band auf diesem Release. Während der erste Song "21st century glory" noch einen relativ starken Ska Touch besitzt, verliert sich dieser im zweiten Song komplett. Irgendwo zwischen Blues, Alternative Rock und etwas Jazz könnte man die Songs am besten einordnen. Sehr ruhig und verträumt und getragen. Erinnert mich stellenweise an Musik aus Noir Filmen. Das könnte die rockigere Version einer Band sein, die dort in einem verrauchten Club spielt. Musikalisch nicht ohne, die Jungs wissen was sie machen und auch machen wollen, wobei ich glaube für den normalen Metal Fan ist das definitiv viel…

View More

Capture the Crown – reign of terror …kommerzell und eingängig, Metalcore meets Nu Metal

  7 months ago     1865 Views     Leave your thoughts  

Capture the Crown sind eine der Bands, die die beiden Trends der aktuellen Zeit ideal zu mischen vermag. Einerseits setzen sie auf die Härte von zerstörerischen und treibenden Metalcore Riffs, jedoch lockern Sie das Alles gekonnt mit Nu Metal Elementen auf. Vor allem für die Refrains wissen sie die melodischen Parts des Nu Metals ideal in die Songs zu integrieren. Die Songs wirken wie aus einer Form und so passiert der Übergang zwischen beiden Stilen absolut fließend und wirkt wie eine Einheit. Man weiß was die Masse möchte und so hat das Ganze einen sehr kommerziellen Touch denn man bietet…

View More