Arroganz – tod & teufel …schwere Songs über den Tod und den Teufel

Posted by  PeBa   in       6 months ago     603 Views     Leave your thoughts  

arroganz-tod-und-teufel-album-review-cover-230-230Diesen Release einzuordnen ist gar nicht mal so leicht, vor allem da ich selber noch gar nicht so genau weiß ob ich ihn nun mag oder nicht. Denn einerseits finden sich tolle musikalische Ansätze in den Songs, andererseits finde ich das Ganze zu zäh und träge. Aber fangen wir erst einmal beim Stil an. Musikalisch bekommt man einen Mix aus Death Metal und Black Metal geboten, der ordentlich runtergebremst wird und dadurch fast doomig ist, ohne mit Doom Metal an sich etwas gemeinsam zu haben. Erinnert mich etwas an Totenmond, welche auch gewöhnungsbedürftig sind, da sie sonderbar sind, aber mit Totenmond komme ich meist besser klar. Ich will jetzt nicht sagen die Scheibe ist schlecht, aber ich werde nicht so richtig warm damit. Ich habe immer das Gefühl, das hier dieses Eisregen-Syndrom in den Songs eingebettet ist, dieses ich will unbedingt böse sein, bin es aber nicht. Wobei Arroganz mit Eisregen zu vergleichen ist auch unfair, denn sie sind weit besser als diese. Geboten werden schwere Death Metal Riffs die mit Black Metal lastigen Gesang unterstützt werden, sehr verspielt und experimentell, aber auch langsam und zäh. Hier kann ich leider nur sagen: wenn Euch sowas prinzipiell anspricht, hört einfach selber mal rein und macht Euch ein eigenes Bild von den Songs.
F.D.A. Rekotz (2014)

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>