We Butter the Bread with Butter – wieder geil …Deathcore an den man sich gewöhnen muss

Posted by  PeBa   in       6 months ago     672 Views     Leave your thoughts  

WT_WG-C_1500x1500Zugegeben, an diese Scheibe muss man sich erst einmal gewöhnen. We Butter the Bread with Butter “wieder geil” habe ich schon einige Zeit hier als Promo auf der Platte und auch hin und wieder habe ich etwas reingehört, konnte mich aber nicht so recht damit anfreunden und habe es dann wieder gelassen. Mag evtl. auch an meiner Reserviertheit Metalcore Bands gegenüber liegen. Dazu ein vielleicht etwas arrogant wirkender Ersteindruck, so nach dem Motto wir sind cooler als die anderen… ich weiß nicht woran es lag und dieser Ersteindruck hat sich als falsch herausgestellt, nachdem ich der Scheibe wirklich mal eine Chance gegeben habe und nun muss ich sagen: Ja, das hat was. Okay mir vielleicht hier und da immer noch etwas zu klassisch Metalcore Standardkost, aber die Jungs machen weit mehr als der Standardvertreter dieser Stilrichtung. Sie sind teils enorm derb und verspielt und bauen viele ungewöhnliche Elemente ein. Und hier und da sind trotz aller Härte auch eingängige, fast Hitverdächtige Parts vertreten. Der Mix macht es und weiß zu gefallen. Nachdem ich die anfangs vorhandene Hemmschwelle überwunden hatte, muss ich sagen, die Scheibe hat wirklich Charme. Okay die Band wird bestimmt nicht meine Lieblingsband, dafür haben sie mir dann zu viele Ecken und Kanten, aber gerade diese Ecken und Kanten machen sie so sympathisch. Teils erinnern sie mich auch an Bands wie Die Allergie oder Richthofen und das gefällt dann erst recht. Definitiv eine ungewöhnliche Platte, aber eine mit Charme.
2015

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>