Raubtier – bestia borealis …wirklich ein Best-of?

Posted by  PeBa   in       2 years ago     1486 Views     Leave your thoughts  

raubtierBestiaborealis Raubtier finde ich persönlich absolut genial. Ich mag diese Band einfach und es macht immer wieder Spaß deren Songs anzuhören. Vor allem die Schwedischen Texte mit den Teils Deutschen Einschlägen. Oder hat Schwedisch wirklich so viel Ähnlichkeit mit Deutsch?

Musikalisch bieten sie einen genialen Mix aus modernen Metal der durchaus als Deutsche Härte beschrieben werden darf. Doch dieser Sound wird noch mit anderen Stilelementen gemischt und vor allem die teils männlich orchestralen Gesangspassagen wissen dann zu überzeugen. Die Songs sind durchaus einfach gestrickt, aber eingängig und haben einen ganz eignen Charme. Diese Platte ist eine Best Of Scheibe und soll die besten Songs der Band enthalten und als endgültige Eintrittskarte auf den Europäischen Markt dienen. Doch ob das auch wirklich die besten Songs dafür sind? Okay, „kamphund“, „skjut graev tif“ oder „panzarmarsch“ sind wirklich verdammt gute Songs, aber die meisten anderen Songs sind dann eher sehr gemütlich und wirken im Vergleich zu anderen Sachen der Band fast etwas zäh und träge. Nicht das diese schlecht wären, ganz im Gegenteil. Aber ich Vermisse zum Beispiel ein „achtung panzer“ und die Platte „pansargryning“ enthält Songs wie „dieselrök“, „raptor“ oder „leviathan“, die auch wenn sie nicht alle Vollgas geben, mehr Charme haben als viele der Songs auf dieser Best of. Das finde ich dann etwas schade. Wer Raubtier mag, wird an dieser Scheibe seine Freude haben, zum Kennenlernen würde ich dann aber eher die „pansargryning“ empfehlen.
Cargo Records (2014)

Tags

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>