Juliet´s Downfall – trinity …eine Lost Review neu verfasst

Posted by  PeBa   in       2 years ago     1066 Views     Leave your thoughts  

JULIET´S DOWNFALL - Cover Portrait - Magia by Ana Marcori, 300x300 pxl Es macht immer wieder Spaß, wenn man Reviews zweimal schreiben muss, weil die Technik einem im Stich lässt. So auch hier, nachdem mich die Band noch einmal kontaktiert, wie es mit der Review aussieht und ich mich frage, wieso die ist doch schon seit ner halben Ewigkeit online. Denkste, war sie nicht, warum? Ich hab keine Ahnung. Aber genug gemeckert, Ihr wollt ja wissen, wie dieser Release klingt und soviel vorweg, mir gefällt dieser Release, sonst würde ich mir die Mühe nicht machen, diese Review noch einmal zu schreiben.
Juliet´s Downfall ist ein Ein-Mann-Projekt und das hört man auch an einigen Stellen raus, vor allem beim Drumcomputer. Das stört aber nicht, da hier eine saubere Produktion abgeliefert wurde mit vielen tollen Ideen. Ich würde das mal als Melodic Death Metal bezeichnen, was wie ich denke das Ganze sehr gut umschreibt. Verspielt, mal aggressiv, meist etwas ruhiger und Melodiebetonter. Die Songs haben auch einen leichten Old School Touch, der mir persönlich so richtig gut gefällt. Hier und da hört man auch das dies ein Underground Release ist, da es etwas rauher und ungeschliffener zu geht. Dadurch bekommen die Songs Charme und Charakter. Mir fallen natürlich auch Vergleiche zu Bands wie Novembre ein, was die Melodien angeht. Der Release ist nicht perfekt und wird die breite Masse bestimmt nicht erreichen, das braucht er aber nicht, denn wer wie ich auf Underground Musik steht und auch mal Band hören möchte, die Abseits vom 08/15 Songbild aufgestellt sind, der bekommt hier tolle Songs geboten mit tollen Ideen. Vom Mann hinter dem Projekt habe ich mitbekommen, das er wieder was neues aufnehmen möchte und ich bin schon gespannt wann es soweit ist und vor allem, was dann herauskommen wird. Mit diesem Release sind wie ich finde die Weichen schon einmal gut gestellt und man darf sich auf mehr freuen.

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>