Accept – blind rage

Posted by  PeBa   in       1 year ago     966 Views     Leave your thoughts  

AcceptBlindRage Ein Urgestein der deutschen Metal Szene meldet sich mit dem neuem Release „blind rage“ zurück. Und das klingt immer noch eindeutig nach Accept, unverkennbar. Doch irgendwie mag es nicht nach „blind rage“ klingen. Früher hat die Band einem solchen Titel durchaus Ehre gemacht, doch ich muss sagen, auf dieser Scheibe ist von Wut oder Rage nicht viel zu hören. Ich kann jetzt nur mit den alten Scheiben vergleichen, da ich Accept in den letzten Jahren nicht weiter verfolgt habe, aber im Vergleich zu den alten Zeiten klingt das hier richtig langweilig. Okay, die Songs sind spielerisch gut, hätte ich auch nicht anders erwartet und die Band ist sich selber immer noch treu. Aber trotz allem spielerischen Können fehlt mir hier absolut der Kick. Für Nebenbei ist das durchaus okay, aber der Reißer ist das definitiv nicht. Wer wie ich noch ein riesiger Fan von Songs wie „fast as a shark“ oder „balls to the wall“ und Co ist, wird hiermit nur schwer warm. Guter Metal dem aber der Kick fehlt, den diese Band früher auf jeden Fall schon einmal hatte. Schade, hatte ich mir mehr erhofft. Ich möchte jetzt nicht sagen, das bei Accept die Luft nach all den Jahren dann doch raus ist, aber sie müssen definitiv wieder an sich arbeiten, um sich wie einst von der Masse abheben zu können. Im Moment schwimmen sie dann doch eher im Mittelfeld mit, da habe ich dieses Jahr im Metal Bereich schon wesentlich bessere Scheiben zu hören bekommen.
Nuclear Blast Records (2014)

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>