SnakeyeS – EP

Posted by  PeBa   in       3 years ago     1338 Views     Leave your thoughts  

Bildschirmfoto 2014-07-23 um 16.24.05Diese Band hat sich ganz offen den Vergleich mit Judas Priest auf die Flaggen geschrieben und soweit sind sie davon eigentlich gar nicht entfernt. Okay das Original ist nochmal eine Klasse für sich, aber man merkt deutliche Anleihen, ohne aber dabei wie ein Klon oder eine Kopie zu klingen. Stilistisch geht man ähnliche Wege und hat auch Soundtechnisch durchaus einige Ähnlichkeiten. Und bei „riding the sentinel into hell (a tribute to Judas Priest)“ bringt man das noch einmal deutlich auf den Punkt, was auch durch den noch mehr am Original angelehnten Gesang ganz klar verstärkt wird. 4 Songs sind auf dieser EP zu finden und diese wissen alle zu gefallen. Das rockt, das ist Heavy, das ist einfach gute Kost. Was will man mehr? Mehr davon, sonst bin ich zufrieden :)
(2104)

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>