Special Tipp: Wombbath – internal caustic torments

Posted by  PeBa   in       3 years ago     883 Views     Leave your thoughts  

PromoImageGleich vorweg, dies ist ein spezieller Special Tipp, den Fans moderner Metal- und speziell moderner Death Metal-Klänge werden hiermit evtl. Nicht ganz soviel anfangen können. Wer wie ich aber vor 20 Jahren mit dem Death Metal groß geworden ist, wird hier den totalen Flash abbekommen. Der Name kam mir bekannt vor und bereits nach den ersten Riffs war ich begeistert. Wie zur Hölle kann eine Band heute so verdammt gut nach 20 Jahre alten Old School Death Metal klingen, wie man ihn von Bands wie Banished, oder von den ersten Amorphis Scheiben kennt. Die Lösung ist ganz einfach, das Zeug ist bereits 20 Jahre alt und wurde zum 20. Jubiläum von Herrn Svanö neu remixed und von Pulverised Records neu aufgelegt. Auf dem Release findet man gleichnamige Platte und das Demo plus einem neu aufgenommenen Song. Demo und Platte sind Hammer und spiegeln das wieder, was damals neben Dem Schweden Tod geflasht hat. Tolle treibende Riffs, tiefe Sounds, etwas Melodie und einen abgrundtiefen Shouter. Hier hat man damals eigentlich alles richtig gemacht und es ist Schade das dieser Release nie größer heraus kam. Der neu aufgenommene Song ist zwar auch gut, aber kommt nicht ganz an die Klasse der anderen heran, denn im direkten Vergleich fehlt hier der Kultfaktor. Wie gesagt, wer auf moderne Sound steht wird hiervon vielleicht nicht ganz so begeistert sein, sollte aber ruhig mal reinhören. Wer wie ich vor 20 Jahren solche Bands verschlungen hat, wird hiervon sehr begeistert sein.
Pulverised Records (2014)

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>