Short Note: Light your Anchor – hopesick

Posted by  PeBa   in       4 years ago     728 Views     Leave your thoughts  

gfx_ufgai86wobxnltwmrm2g0if7murq41yp62bd3s6ckdq3ftlpprznf8f7jguam5hl Hier wird nicht lange gefackelt, hier geht es gleich von Anfang voll auf die Zwölfe. Metalcore mit etwas Screamo gemischt, so lässt sich der Sound am besten beschreiben. Vor allem die treibenden und schnellen Riffs machen ordentlich Spaß. Hier und da etwas verspielt und es gibt eingängige Refrains. Der Wechsel zwischen aggressiven Parts und ruhigen melodischen Parts ist zwar eigentlich Standard, aber es passt. Macht Spaß und die Härte machts. Weiter so!
Let it Burn Records (2013)

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>