CD des Tages: Primus – suck on this

Posted by  PeBa   in       3 years ago     763 Views     Leave your thoughts  

2150777 Wie soll man diese Band beschreiben? Crossover vom Feinsten, verdammt schräg, etwas skurril, etwas merkwürdig, verdammt kultig. Vor allem der Bass-Sound macht die Band so besonders, denn ich kenne keine Band, die ihn ähnlich einsetzt. Dazu ein schräger aber trotzdem mitreißender Sänger. Die Band sprengt sämtliche Konventionen und schafft es trotzdem verdammt eingängig zu bleiben. Eigentlich sind auf dieser CD, die meines Wissens komplett live aufgenommen wurde, keine Songs drauf, die nicht gut sind, doch „tommy the cat“ oder „harold of the rocks“ sind schon besondere Highlights. Immer mal wieder gern im Player gesehen diese CD.
Warner Music (1989)

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>