Short Note: Dyst – judges and butchers

Posted by  PeBa   in       4 years ago     679 Views     Leave your thoughts  

gfx_xm9bjzyf87db2732xwothet7oznmaf6rt7wi079h8q0rzw1utenfiogbtbiph4ym Metalcore ist rein vom Gitarrensound durchaus etwas für den Death Metal Fan. Screamo hingegen ist immer so eine Sache, da das Gekreische nicht immer jedermanns Sache ist. Dyst wandeln hier einen sehr schmalen Grad zwischen fetten Sounds und Gekreische und auch wenn die Gitarrenarbeit extrem cool ist, durch den Gesang wirds auf Dauer etwas lärmig. Screamo Vocals sind einfach nicht so ganz mein Fall und sind auch mein einziger Kritikpunkt an diesem sonst durchaus gelungenem Release. Eingängig melodisch aber trotzdem treibend und heftig.
Acuity Music (2013)

About  

Redaktion / Administration / Planung Jedes Projekt braucht einen Mann, der ein Projekt antreibt und verwirklicht. Bei music-discovery.de bin ich die treibende Kraft. Seitdem ich 14 bin, bin ich Fan von metalischen Klängen. Angefangen hat damals alles mit Bands wie Scorpions, Accept, Warlock oder auch Europe, bis ich relativ schnell mit Kreator, Sodom, Celtic Frost oder auch Voivod den Thrash Metal für mich entdeckt hatte. Als dann als ich 16 / 17 war die ersten Death Metal Scheiben an die breitere Masse kamen, dauerte es nicht lange, bis ich auch dieser Musikrichtung verfallen war, aber auch elektronischen Klängen war ich schon immer offen gegenüber. Bevorzugte Stilrichtungen: Thrash Metal, Death Metal, Grindcore, Industrial, EBM Besondere Bands: Coroner, Celtic Frost, Scorn, G.G.F.H., Godflesh, Pan Thy Monium, Xysma

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>