Latest Posts

Bembers and the Masserfaggers – love him – hate him …endlich mal guter Spaßrock

  6 days ago     66 Views     Leave your thoughts  

Wer kennt ihn nicht, den Metaler mit der frechen Schnauze: Bembers. Das er Musik macht habe ich bis heute nicht gewusst, umso mehr Spaß hatte ich dann beim Anhören dieser Scheibe. Denn JBO zeigen es gerne mal, wie man es nicht macht, denn ganz ehrlich aus deren Humor bin ich irgendwie schon lange herausgewachsen. Doch Bembers and the Masserfaggers bewegen sich zwar auch durchaus auf einem Niveau unter der Gürtellinie mit eindeutigen Texten, aber irgendwie macht das hier richtig Spaß. Das mag am geilen Groove der gelungenen Rocksongs liegen, oder am eigenwilligen Humor vom Bembers. Musikalisch einfach, aber es rockt…

View More

Nive – employee of the day …auf den Spuren von Bad Religion

  3 weeks ago     252 Views     Leave your thoughts  

...so jedenfalls der Infotext, der dieser Promo beiliegt. Punk Rock der alten Schule der etwas braver daher kommt. Aber auch sehr schräg. Anfangs hat´s mir etwas die Fußnägel angehoben, aber wenn man sich durch die ersten Songs gekämpft hat, dann ist es gar nicht mal so ohne. Man muss sich aber erst mal wieder an sowas gewöhnen. Vor 20 Jahren habe ich mir mehr so Zeug angehört, doch mit den ganzen tollen Produktionen ist das Gehör einfach zu verwöhnt heutzutage und eine schräge Punkband hat erst mal einen schweren Stand. Okay an die Qualitäten von Bad Religion kommen die Songs…

View More

GWLT – weil wir viele sind …HipHop Rap aber diesmal ohne Hardcore

  3 weeks ago     180 Views     Leave your thoughts  

Mit einer 1-Song Single melden sich die Hardcore Hip Hopper von GWLT wieder zurück. Diesmal hat man ganz auf die Gitarren verzichtet. Normalerweise würde ich jetzt über diesen Song nichts weiter schreiben, aber da die Jungs in der Vergangenheit zwar gewöhnungsbedürftig aber trotzdem irgendwie heavy waren, äußere ich mich auch mal kurz zu diesen einen Song. Wie schon gesagt, vom Hardcore ist diesmal gar nichts zu hören. Das ist reiner Rap / Hip Hop. Was mir aber trotzdem noch gut gefällt, dieser Song hat die Aggressivität und etwas vom Charme des französischen Raps. Denn der Franzosen Rap hat einen besonderen…

View More

GWLT – ohne anfang ohne ende …Hardcore meets HipHop

  3 weeks ago     167 Views     Leave your thoughts  

GWLT ziehen diesen Mix zwischen Hardcore und HipHop schon extrem durch. Das ist schon extrem mutig und hier und da auch etwas ungewöhnlich. Denn das hat nichts vom Charme den man von Linkin Park oder Crazy Town und Co kennt. Das ist so richtig dreckig und direkt. Absolut bodenständig und hier und mag es auch nicht so 100%ig zusammenpassen was Rhythmik angeht. Es wirkt hier und da etwas verzerrt, aber das ist so wie sich das anhört durchaus gewollt. Eigentlich nicht schlecht, was hier mit drei Songs geboten wird, aber mir dann hier und dann doch etwas zuviel Rap, bzw.…

View More

Seven7 – the follower …Progressive Metal mit ordentlich Dampf

  1 month ago     234 Views     Leave your thoughts  

Progressive Metal ist immer so eine Sache, wenn man wie ich eher auf fette, geradlinige Sachen steht. Doch es gibt auch immer wieder Bands wie Seven7, die einem dann doch richtig mitreißen können. Denn auch wenn der Progressive Touch mehr als deutlich durchschimmert hat die Band etwas an sich, was sie so komplett aus der breiten Masse abzuheben weiß. Mit kommt es immer wieder so vor, als wenn man dann doch eine Nu Metal Band wie Face no More, Filter und Co hören würde, die versucht Progressivere Sounds zu spielen. Denn auf der einen Seite ist man typisch Metal lastig,…

View More

Biotoxic Warfare – lobotomized …Thrash Metal der alten Schule

  1 month ago     212 Views     Leave your thoughts  

Mit "lobotomized" melden sich die Griechen Biotoxic Warfare zu Gehör. Etwas Old School Death Metal, sehr viel Old School Thrash Metal , so präsentiert sich die Band auf diesem Release. Die Songs sind Abwechslungsreich und vor allem punkten die Gitarren durch viele Läufe und Melodien, die über die treibenden Riffs drüber gelegt werden. Technisch ordentlich dargeboten und man weiß wie man treibend die Songs verwärts bringt. Doch trotz toller Ansätze und guten Songstrukturen will der Funke bei mir nie so richtig überspringen. Ich habe immer das Gefühl, das hat man alles schon einmal gehört. Bands wie Accuser und Co lassen…

View More

Strangelet – first bite …pure Heavy Metal für gute Laune

  1 month ago     458 Views     Leave your thoughts  

Diese Band hat mich positiv überrascht, denn auch wenn die Songs keine große Innovationen oder gar was Neues bieten, das was man zu hören bekommt hat aber dafür Hand und Fuß. Heavy Metal mit Power, guten Riffs und vielen tollen Ideen und ich denke gerade die Eingängigkeit der Songs dürfte der Band einige Türen öffnen. Hier wird man mal an alte Accept erinnert, dort etwas Bon Jovi, etwas Lordi darfs auch mal sein. Es grooved und rockt an allen Enden und man bringt die Riffs immer auf den Punkt. Was mir vor allem gefallen weiß, ist die Power die in…

View More

Melechesh – enki …Black Metal mal etwas anders, sehr erfrischend

  2 months ago     350 Views     Leave your thoughts  

Sumerische Statuen und Symbole zieren in leuchtenden Goldtönen das sehr fein gearbeitete Cover dieser Scheibe. Es strahlt eine Art von Mystik aus, doch Black Metal hätte ich hier dann als Musik eigentlich nicht unbedingt erwartet. Doch halt, das ist auch kein gewöhnlicher Black Metal. Denn auch wenn das typische Black Metal Klänge sind, sind die Songs nicht typisch. Das Düstere und Schwere, bzw. Bedrückende fehlt und die Songs strahlen fast so, wie das Cover. Der Sound wirkt viel lockerer und offener. Ich habe das Gefühl, man möchte hier nicht mit aller Gewalt böse sein, sondern verpackt stilfremde Elemente und Einflüsse…

View More

5ft high & rising – wastelands …ein neuer Stern am Metalcore-Himmel?

  2 months ago     340 Views     Leave your thoughts  

Metalcore meets Nu Metal, diese Mischung ist ja eigentlich nichts besonderes mehr und wird von vielen Bands mehr oder weniger erfolgreich dargeboten. Aber es gibt immer wieder Bands, die es wie 5ft high & rising schaffen, sich aus der Masse hervorzuheben. Während die harten Metalcore Parts drücken wie Hölle und und enorm Power in die Songs bringen, lockern die sehr eingängigen Nu Metal Refrains dann die Sache enorm auf. Der Mix wirkt wie aus einem Guss und auch wenn man meinen könnte das die Nu Metal Parts den Songs etwas Power nehmen, erstaunen dann gerade dadurch die harten Parts wieder…

View More

Hateful Abandon – liars bastards …Industrial Avantgarde Sounds

  3 months ago     375 Views     Leave your thoughts  

Diese CD, bzw. Songs zu beschreiben ist nicht ganz einfach, da ich in diese Art von Musik nicht besonders tief drin bin. Das ist ein Mix aus Industrial, etwas Rock / Metal und Avantgarde mit einem Hauch Punk Pop. Klingt komisch, ist aber so. Etwas düster, etwas verspielt, sehr atmosphärisch und verträumt und bedrückend depressiv. Erinnert an 80er oder 90er Dark Wave Electro Sachen. CopShotCop ohne aggressive Parts und irgendwie habe ich die Namen LARD und Dead Kennedies im Kopf, weiß aber nicht in wie weit ich diese hier als Vergleich einbringen soll. Experimentell und verspielt. Auf jeden Fall sehr…

View More

Little Lapin – remember the highs …Indie Folk Rock?

  3 months ago     338 Views     Leave your thoughts  

Zwei Songs stellt die Band hier vor, die irgendwo zwischen Indie Rock und Folk Rock liegen, würde ich mal grob kategorisieren. Der Folk-Touch kommt vor allem durch den Gesang der Sängerin rüber. Das ist Easy Listening gut aber ereignislos. Hier gilt, wie schon bei den Sea Witches gesagt, wer auf sowas steht, wird hier wirklich seinen Spaß haben, meines ist es nur bedingt. Wobei mir Little Lapin etwas besser gefallen als Sea Witches, was evtl. am leichten Folk Touch liegen mag. Dadurch wirken die Songs lockerer und relaxter. (2015)

View More

Sea Witchers – stars …very british indie-pop-rock

  3 months ago     321 Views     Leave your thoughts  

Eine ein Songs Single bekommt man von den Liverpoolern hier zu besten gegeben. Und ja, wie der Teaser schon verspricht, das ist typical very british und irgendwo zwischen Indie Pop und Indie Rock. Trällert etwas vor sich hin. Eigentlich nicht schlecht und ich denke wer sowas mag, wird den Song bestimmt auch gut finden. Denn er macht genau das, was man von dieser Musik-Sparte erwartet. Meins ist es irgendwie nicht und so denke ich werden die zwei Durchläufe die ich mir von dem Song gegönnt habe, auch die einzigen sein. Aber wer auf sowas steht, darf hier gerne mal reinhören,…

View More

Revel in Flesh – death kult legion …schöner Old School Death Metal

  3 months ago     362 Views     Leave your thoughts  

Ich muss mir langsam Gedanken darüber machen, ob der Begriff Old School überhaupt noch von Bedeutung ist, so viele Old School Releases ich in letzter Zeit im Bereich Thrash und Death Metal erhalte. Auch Revel in Flesh frönen dem Old School Death Metal, das es besser kaum geht und wissen aber trotzdem das Ganze etwas Zeitgemäßer aussehen zu lassen, als viele andere Bands. Hier etwas Entombed, dort etwas Amorphis (von den ersten Scheiben), dort etwas Bolt Thrower, wenn auch dieser Einfluss nur leicht ist. Heraus kommt ein Full-Length Release, der wirklich zu beeindrucken weiß. Vor allem durch die moderne Produktion…

View More

Void Creation – deadnology …Death Metal Walze mit Charme

  3 months ago     425 Views     Leave your thoughts  

Die besten und derbsten Death Metal Bands sind immer noch die, die mit Midtempo und brachialen und schweren Riffs arbeiten. Und da machen Void Creation alles richtig. Meist im Midtempo und zähen bis treibenden Riffs. Hier steckt Brutalität und Gewalt in jeder Pore der Songs. Hier und da erlaubt man sich einen Anflug von Melodie um das Ganze aufzulockern, aber meist konzentriert man sich auf das Wesentliche: Riffs die einfach gewaltig, wenn nicht sogar gewalttätig sind. Lediglich der Song „earthlings 2.0“ fällt hier etwas aus dem Rahmen, da er mit Akustischen Gitarren beginnt und etwas mehr auf Melodie setzt, als…

View More

Metal Explorations 30.03.2015

  3 months ago     311 Views     Leave your thoughts  

Playlist vom 30.03.2015 auf Radio Diabolus Adorned Brood - 7 tage lang Blind Guardian - theatre of pain Crown of Glory - morpheus dream Lions Share - unholy rites Gwylions - rage SnakeyeS - utlimate sin Type o Negative - life is killing me Disturbed - enough Stuck Mojo - pickwalk Arsen - orient express Apron - vorhang auf Mindead - hurt Alien to the System - kraftwerk Heldmaschine - todesspiel Dryrot - message in a bottle Fear Factory - bite the hand that bleeds Disharmonic Orchestra - groove Pungent Stench - viva la muerte Afflicted - ivory tower Amorphis…

View More