Latest Posts

Diesel King – concrete burial …schwer und zäh wie alter Diesel

  2 hours ago     21 Views     Leave your thoughts  

Das ist mal eine angenehme Art der Schwere und Härte. Diesel King klingen eigentlich mehr nach einer dreckigen Rock Band. Doch was hier musikalisch aus den Boxen quillt ist Hardcore mit viel Downtime und so richtig schwer und extrem fett. Das ist eine Klangwalze die alles niederringt, das ihr im Weg steht. Meist eher zäh und dadurch so extrem fett und derb. Hier und da gibt man auch etwas mehr Gas und dann darf der Hardcore vor sich hin rocken, doch Midtempo bis schleppend sind die Hauptelemente dieses brachialen Ungetüms. Äußerst gelungen und durchaus eine Nummer für sich. Mainstream ist…

View More

Hammerfall – (r)evolutuIon …Power Metal mit gutem Klischee

  1 week ago     93 Views     Leave your thoughts  

Hammerfall sind seit jeher bekannt als gute Power Metal Band, die durchaus sehr nah am Klischee gebaut haben. Und diesen Weg beschreiten sie auch auf ihrem aktuellen Release. Aber irgendwie schaffen sie es wieder sich gekonnt vom einfachen dumpfen Einheitsbrei gekonnt abzuheben. Ich habe mich ja ehrlich gesagt etwas vor diesem Release gedrückt und muss feststellen, das war gar nicht nötig, bzw sogar etwas schade. Die Songs haben viel Charme, tolle Ideen und wissen zu begeistern. Meist treibend schnell mit vielen eingängigen Melodien die sehr eingängig sind und hier und da etwas getragener und atmosphärischer. Das macht eigentlich vom ersten…

View More

Machinergy – sounds of evolution …stupide, oder ist da doch mehr dahinter?

  1 week ago     90 Views     Leave your thoughts  

Bereits bei den ersten Riffs wird klar, hier wird ordentlich gehackt. Death Metal mit leichten Thrash Elementen. Und ja, man kann sagen, die Jungs wissen, was sie machen wollen. Hier und da entfalten sich auch richtig gute Riffs, die Charme besitzen. Doch richtig entfalten können sich diese Riffs leider nicht, da die Band immer wieder in dieses Gehacke verfallen. Ja und genau das ist es, was die Songs so stupide macht. Dadurch werden die Songs sehr monoton und eintönig und leider auch langweilig. Eigentlich schade, denn ich finde immer wieder geile Riffs die mehr verdient hätten. ...dachte ich auch gerade…

View More

Hanzel & Gretyl – black forest metal …Gebrüder Grimm im Industrial-Metal-Gewand

  2 weeks ago     114 Views     Leave your thoughts  

Die Band kenne ich schon ewig, habe sie aber nie so richtig verfolgt. Industrial Metal der sehr eigen ist und mit ihrer Vorliebe zur deutschen Kultur in all ihren Facetten nicht unbedingt jedermanns Sache. Und ja, Amis haben kein Problem wenn die Leute auf der Bühne eine Wehrmachtsuniform anhaben. Doch im Gegensatz zu älteren Sachen die ich von der Band kenne, geht es textlich hier mehr oder wenigere um die Märchen der Gebrüder Grimm. Hexen, dunkle Wälder und ja auch das Hexenreich. Aber über die Texte mag ich hier eigentlich nicht philosophieren. Musikalisch hat man sich anscheind weiter entwickelt. die…

View More

Dissorted – I … Guter Thrash Metal der alten Schule

  2 weeks ago     97 Views     Leave your thoughts  

Bereits mit dem Opener "bloodshed divine" (dieser kommt jedenfalls als erstes im Player), zeigt die Band deutlich wohin die Reise gehen soll. guter Thrash Metal der einen extrem angenehmen Old School Touch besitzt. Treibend und geradlinig, aber trotzdem leicht verspielt. Hier und da schimmern für mich Ähnlichkeiten mit Risk und vor allem, wenn man Gesanglich etwas melodischer wird mit der Band Liar durch. damit treffen sie genau meinen Geschmack, denn beides sind Bands, die meiner Meinung immer durch das Raster gefallen sind, obwohl sie Klasse hatten. Doch im Gegensatz zu diesen beiden Bands könnten es Dissorted leichter haben, die Massen…

View More

Slears – far away from getting somewhere “…guter Metal Standard”

  2 weeks ago     94 Views     Leave your thoughts  

Heavy Metal muss nicht immer sehr aufwendig sein, um punkten zu können. Die Songs von Slears sind relativ einfache Standarkost, was aber sehr gut funktioniert. Die Gitarren sorgen für ordentlich Druck und der Sänger weiß gute Melodien drauf zu setzen. Das bleibt hängen und man mag schnell mitsingen. Irgendwie geistert der Bandname Axxis bei diesen Songs bei mir im Kopf herum. der Sänger hat aber eine viel tiefere und kraftvollere Stimme, als der von Axxis, aber vielleicht liegt das auch an den Gitarrenriffs und den Songstrukturen. Ob die Band damit jetzt einen riesen Erfolg erreichen kann, da bin ich mir…

View More

Overkill – taking over …Klassiker, auch wenn etwas mittelmäßig

  1 month ago     148 Views     Leave your thoughts  

Die Scheibe „taking over“ von Overkill kam 1987 heraus und war das zweite offizielle Werk der Band. Im Großen und Ganzen war dieser Release noch relativ durchschnittlich, zeigte aber deutlich wohin die Reise hin gehen soll. Vor allem mit Songs wie „in union we stand“ oder „wrecking crew“ konnte die Band ein deutliches Zeichen setzen, welches durchaus für den weiteren Erfolg nötig war. Guter Bay Area Thrash Metal wurde hier auf Vinyl gebannt und wusste schon damals zu begeistern. Wenn ich mir die Platte aber heute anhöre, muss ich sagen, hier und fehlt mir auf dieser Scheibe noch etwas der…

View More

Lavatory – morbid terror …Old School Death mit leichten Schwächen

  1 month ago     256 Views     Leave your thoughts  

Schön räudig und Old School like kommt dieser Release von Lavatory daher. Hier und da etwas Schweden Geschrammel und treibende Beats. Meist schnell bis Midtempo, hier und da darf´s dann auch etwas schneller sein. Altbekannt und gut. Neue Ideen gibt es nicht und man schwimmt gut in der Masse der Death Metal Bands mit, wenn da nicht der Gesang wäre. Denn dieser klingt mehr nach heiseren Schreigesang und passt irgendwie so gar nicht auf diesen Schweden lastigen Death Metal Sound. Bei einer Thrash Metal Band wäre das vielleicht okay, aber auf diesen Sound mag das so gar nicht passen. Das…

View More

Centinex – subconscious lobotomy (v.II.MCMXCIX) …der Re-Release

  1 month ago     203 Views     Leave your thoughts  

Hierzu könnte man durchaus Old School sagen, doch das wäre nur die halbe Wahrheit. Dies ist der Re-Release der mittlerweile 21 Jahre alten Scheibe „subconscious lobotomy“ der Kult Death Metal Band Centinex. Und so klingt das auch, ich glaube nur das man hier noch einmal etwas an den Reglern der Produktion gedreht hat, denn das klingt recht zeitgemäß von der Produktionsqualität. Mit dabei auch die 3 Songs der 2000er EP „apocalyptic armageddon“. Und so hämmern hier gute fette Death Metal Riffs vor sich hin. Treibend schnell mit vielen tollen Riff-Ideen. Die Jungs haben damals schon eine solide Scheibe abgeliefert und…

View More

Under the Church – same …so muss Old School Death Metal klingen

  2 months ago     236 Views     Leave your thoughts  

Das hier wird bestimmt nicht die breite Masse ansprechen. Dafür ist es einfach zu räudig und Old School. Doch wer wie ich mit Death Metal groß geworden ist und noch viele Sachen aus den Anfangszeiten dieser Stilrichtung besitzt und immer noch gerne anhört, der wird diesen Release recht schnell ins Herz schließen. Das Cover zeigt auch schon deutlich wo die Reise hingeht. Das ist genau das Layout, das man damals auf vielen Singles, Demos und auch Split-LPs oder Full-Length LPs finden konnte. Schwarz-weiß Zeichnungen mit Tod und Teufel. Und hier reiht sich auch die Musik von Under the Church nahtlos…

View More

Underjord – sheol …richtig böser Doom Metal

  2 months ago     225 Views     Leave your thoughts  

Schleppend, düster und atmosphärisch, so muss Doom Metal klingen und das tut er auch auf diesem Release. Die Songs sind schleppend langsam, schwer und träge, haben aber trotzdem Power und Kraft und werden, sofern man für Doom Metal ein offenes Ohr hat, nicht langweilig. Im Gegensatz zu vielen anderen Doom Bands, die ich in letzter Zeit zu hören bekam, ist hier der Sound durchaus düster und böse. Sehr atmosphärisch und könnte auch die Untermalung für einen bedrückenden Horrorfilm sein. Hier und da habe ich das Gefühl man bedient sich auch etwas an indischer Folklore, verliert sich aber nie im Geträller…

View More

Vorschau: Stonem …sehr gelungener Metalcore

  2 months ago     392 Views     Leave your thoughts  

Von der Band Stonem ist mir der Songs „astray“ in die Hände gekommen und ich dachte mir erst, okay Metalcore, alles klar das wird Standardkost sein. Doch weit gefehlt. Der Song hat mich ordentlich beeindruckt. Die Power, das Melodiespiel die Abwechslung und das Gesamtbild. Diese Sachen passen einfach gut zusammen und machen aus vermeintlicher Standardkost einen Hingucker, bzw. Hinhörer. Treibende Gitarrenriffs und Schreigesang wechseln sich mit tollen Melodieläufen und teils melodischen Gesang ab. Im einzelnen schon zig mal gehört, aber die Kombination ist gut aufeinander abgestimmt und durch die gute Produktion klingt das schon einmal verdammt professionell. Ich könnte mir…

View More

Astralion – same …Happy happy Heavy Metal?

  2 months ago     252 Views     Leave your thoughts  

Puh, Musik ist Geschmacksache, aber selten tue ich mich so schwer mit einem Release, wie hier. Bereits nach den ersten Klängen habe ich schlimme Befürchtungen. Ich hätte gerne mal ein Pfund Klischee und Kitsch in Form von Heavy Metal. Sorry, klingt jetzt hart, aber ist es auch. Power Metal im Stil von Helloween oder Strativarius, nur irgendwie noch seichter, noch Klischeebeladener, noch belangloser. Hier will jemand auf Happy Heavy Metal machen mit Weichspüler usw. Schade eigentlich, denn wenn man der Musik eine Chance geben möchte, stellt man fest, die Jungs könnten es eigentlich. Musikalisch nicht schlecht und auch vom Songaufbau…

View More

Convictors – envoys of extinction …einfach nur Old School Death Metal

  2 months ago     251 Views     Leave your thoughts  

Warum das Rad neu erfinden, wenn man aus altbekannten was Tolles machen kann. Das trifft so auch voll auf die aktuelle CD von Convictors zu. Das ist altbekannte Kost für jeden Death Metal Fan. Old School in Perfektion und trotzdem so verpackt das man jetzt nicht gleich andere Bandnamen im Kopf rumschwirren hat, mit denen man diese Band jetzt beschreiben möchte. Alte Therion, Samael oder Demigod sind aber schon mal ein guter Anhaltspunkt. Die Produktion ist auch sauber und druckvoll. Angenehm finde ich, das man sich meist im Midtempo Bereich aufhält, bzw. schnelle Parts die sich meist noch vor dem…

View More