Latest Posts

Ethereal – opus aethereum …guter Black Metal für Zwischendurch

  4 days ago     44 Views     Leave your thoughts  

Die Band Ethereal macht definitiv nichts Neues oder Weltbewegendes, das schon mal vorweg. Aber, und das ist ein großes ABER, dafür machen sie es gut und konsequent. Gut Produziert und mit vielen tollen Ideen präsentieren sie auf dieser Scheibe astreinen Black Metal, der hier und da auch mit mystischeren Parts arbeitet, meist aber einen guten Mix aus Schrammelriffs und Melodien aufweist. Sehr angenehm und dank der Produktion kommt man auch in den Genuss die Feinheiten der Songs heraus zu hören. Die Keyboards erinnern vielleicht etwas an Dimmu Borgir oder Cradle of Filth, wobei ich finde das Ethereal sich deutlich von…

View More

Lordi – scare force one …Gruselmetal is back again

  4 days ago     72 Views     Leave your thoughts  

Lordi gefallen einem, oder halt nicht. Doch eines muss man ihnen lassen, live sind sie eine Wucht. Ich hab sie einmal live gesehen und war begeistert, wobei live auch ihre Songs weit besser zur Geltung kamen. Doch wie schaut es auf diesem, ihrem aktuellem Release aus? Die Songs erfüllen teils immer noch bekannte Klischees, aber irgendwie haben Lordi hier einen eigen Stil geschaffen, denn man hört sofort heraus wer das ist. Lordi klingen nach Lordi und bieten etwas raueren Heavy Metal, der mit extrem, fast übertrieben eingängigen Refrains verfeinert wird. Dazu die typischen Monster und Horrortexte, die man von ihnen…

View More

Lower Than Zero – the great decimation …verspielter aber nicht ruhiger

  4 days ago     79 Views     Leave your thoughts  

Die Augsburger Lower Than Zero melden sich mit einem neuem Release zurück. Und dann kommt bereits die erste Überraschung, was ist den das? Der erste Song "stomp" geht ja sowas von gar nicht. Dieser komische Hardcore-Touch beim Gesang und die Riffs, irgendwie mag das so gar nicht passen, vor allem nicht zu Lower Than Zero, wenn man die Band kennt. Hier habe ich mich schon gedacht, ups das wird eine schwere Review. Doch ab dem zweiten Song ist dann alles wieder gut. Hier ist man dann wieder in gewohnten stimmlichen Regionen unterwegs und die Riffs machen auch wieder viel mehr…

View More

Hatecult of the Cunt – welcome to unholy rape dungeon …derber Porn-Splatter-Grind

  4 days ago     93 Views     Leave your thoughts  

Nachdem es beim Cover bei Lower Than Zero etwas Unstimmigkeiten gab, was man durchaus auch verstehen kann, denn das Cover dieser Scheibe ist wirklich derbe und äußerste Geschmacksache, brauchte es einen neue Verwendung dafür. Mir persönlich ist das Cover auch etwas zu krass, aber gut, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Jedenfalls war das Cover der Grund, warum dieses Projekt geschaffen wurde, bzw. Seine Verwirklichung beschleunigte. Hatecult of the Cunt ist ein Sideproject der Band Lower Than Zero und bietet noch derbere Sounds, als das Original, passend zum Cover. Derber Blastgrindcore ist hier Programm und so wird ordentlich geknüppelt…

View More

Hybrid Nightmares – The First Age …ist das jetzt Black Metal?

  4 days ago     89 Views     Leave your thoughts  

Bei der Band frägt man sich des öfteren, ist das jetzt nun Black Metal oder nicht? Und wenn ich ehrlich bin, das ist auch gut so. Denn die Band bringt viele Ideen, die man im Black Metal nicht erwarten würde und dadurch klingt der Sound viel vielseitiger und komplexer und somit auch interessanter. Die Gitarren würde ich vom Sound irgendwo im Thrash Metal anordnen. mit vielen Melodien und auch mal akustischen Parts. Man weiß wie man Stimmungen aufbaut und das gelingt meist sehr gut. Der Gesang ist dann schon eher wieder wie man es von einer Black Metal Band erwarten…

View More

Stillbirth – global error …musikalisch jedoch kein Fehler

  5 days ago     117 Views     Leave your thoughts  

Death Metal kann auch mal so richtig fett sein. Das Intro fängt wie ein Gozilla-Film an. Soldaten beschießen ein Monster. Doch das eigentliche Monster bekommt man erst nach dem Intro zu hören. Zuerst noch relativ einfach gestrickt wird das Soundtechnisch immer fetter und brutaler. Gitarren die ich so auch von Banished oder Dying Fetus erwarten würde. Und die Doublebase klingt fast nach einer Maschine. Es darf auch mal geknüppelt werden und das macht die Band besser als viele anderen, denn sie verlieren hierbei nur gering an Härte. Vor allem wenn man dann schleppende, fast träge Parts anstimmt, dann kommt die…

View More

Diesel King – concrete burial …schwer und zäh wie alter Diesel

  5 days ago     111 Views     Leave your thoughts  

Das ist mal eine angenehme Art der Schwere und Härte. Diesel King klingen eigentlich mehr nach einer dreckigen Rock Band. Doch was hier musikalisch aus den Boxen quillt ist Hardcore mit viel Downtime und so richtig schwer und extrem fett. Das ist eine Klangwalze die alles niederringt, das ihr im Weg steht. Meist eher zäh und dadurch so extrem fett und derb. Hier und da gibt man auch etwas mehr Gas und dann darf der Hardcore vor sich hin rocken, doch Midtempo bis schleppend sind die Hauptelemente dieses brachialen Ungetüms. Äußerst gelungen und durchaus eine Nummer für sich. Mainstream ist…

View More

Metal Exploration 23.02.2015

  1 week ago     66 Views     Leave your thoughts  

Playlist vom 23.02.2015 auf Radio Diabolus Driving Mrs. Satan - killed by death Cold in Berlin - the with Shadow Reichenstein - dracula Draven - never be divided Megaherz - himmelsstürmer Eisbrecher - phosphor Ost+Front - 911 Raubtier - leviatan M.A.N. - my own sickness Slipknot - killpop Stonem - astray 5ft high´n´rising - lost Tuxedo - self absorbed folk Annisokay - the final round Leo Maracchioli - poker face (cover) Motörhead - whiplash (cover) Primal Fear - seek & destroy (cover) Dissorted - bloodshed divine Alkoholizer - surfin beer Gurd - fake Diesel King - horror disgust Mortad Hell…

View More

Thrashing back in Time 20.02.2015

  1 week ago     48 Views     Leave your thoughts  

Playlist vom 20.02.2015 auf Radio Diabolus Type o Negative - gravitational constant Atomkraft - protector Exodus - fabulous disaster Loudblast - cross the threshhold S.D.I. - I wanna fuck you Hades - night stalker Metal Church - fake healer Sanctuary - future tense Motörhead - ace of spades Nitrogods - rats and rumours Mike Leponds Silent Assassins - silent assassins Alkoholizer - mind pollution Dissorted - bloodshed divine Anthrax - among the living Sacred Reich - the american way Laaz Rockit - holiday in cambodia Testament - practice what you preach Machine Head - take my scars Meshuggah - future…

View More

Hammerfall – (r)evolutuIon …Power Metal mit gutem Klischee

  2 weeks ago     133 Views     Leave your thoughts  

Hammerfall sind seit jeher bekannt als gute Power Metal Band, die durchaus sehr nah am Klischee gebaut haben. Und diesen Weg beschreiten sie auch auf ihrem aktuellen Release. Aber irgendwie schaffen sie es wieder sich gekonnt vom einfachen dumpfen Einheitsbrei gekonnt abzuheben. Ich habe mich ja ehrlich gesagt etwas vor diesem Release gedrückt und muss feststellen, das war gar nicht nötig, bzw sogar etwas schade. Die Songs haben viel Charme, tolle Ideen und wissen zu begeistern. Meist treibend schnell mit vielen eingängigen Melodien die sehr eingängig sind und hier und da etwas getragener und atmosphärischer. Das macht eigentlich vom ersten…

View More

Machinergy – sounds of evolution …stupide, oder ist da doch mehr dahinter?

  2 weeks ago     117 Views     Leave your thoughts  

Bereits bei den ersten Riffs wird klar, hier wird ordentlich gehackt. Death Metal mit leichten Thrash Elementen. Und ja, man kann sagen, die Jungs wissen, was sie machen wollen. Hier und da entfalten sich auch richtig gute Riffs, die Charme besitzen. Doch richtig entfalten können sich diese Riffs leider nicht, da die Band immer wieder in dieses Gehacke verfallen. Ja und genau das ist es, was die Songs so stupide macht. Dadurch werden die Songs sehr monoton und eintönig und leider auch langweilig. Eigentlich schade, denn ich finde immer wieder geile Riffs die mehr verdient hätten. ...dachte ich auch gerade…

View More

Hanzel & Gretyl – black forest metal …Gebrüder Grimm im Industrial-Metal-Gewand

  2 weeks ago     139 Views     Leave your thoughts  

Die Band kenne ich schon ewig, habe sie aber nie so richtig verfolgt. Industrial Metal der sehr eigen ist und mit ihrer Vorliebe zur deutschen Kultur in all ihren Facetten nicht unbedingt jedermanns Sache. Und ja, Amis haben kein Problem wenn die Leute auf der Bühne eine Wehrmachtsuniform anhaben. Doch im Gegensatz zu älteren Sachen die ich von der Band kenne, geht es textlich hier mehr oder wenigere um die Märchen der Gebrüder Grimm. Hexen, dunkle Wälder und ja auch das Hexenreich. Aber über die Texte mag ich hier eigentlich nicht philosophieren. Musikalisch hat man sich anscheind weiter entwickelt. die…

View More

Dissorted – I … Guter Thrash Metal der alten Schule

  3 weeks ago     119 Views     Leave your thoughts  

Bereits mit dem Opener "bloodshed divine" (dieser kommt jedenfalls als erstes im Player), zeigt die Band deutlich wohin die Reise gehen soll. guter Thrash Metal der einen extrem angenehmen Old School Touch besitzt. Treibend und geradlinig, aber trotzdem leicht verspielt. Hier und da schimmern für mich Ähnlichkeiten mit Risk und vor allem, wenn man Gesanglich etwas melodischer wird mit der Band Liar durch. damit treffen sie genau meinen Geschmack, denn beides sind Bands, die meiner Meinung immer durch das Raster gefallen sind, obwohl sie Klasse hatten. Doch im Gegensatz zu diesen beiden Bands könnten es Dissorted leichter haben, die Massen…

View More

Slears – far away from getting somewhere “…guter Metal Standard”

  3 weeks ago     117 Views     Leave your thoughts  

Heavy Metal muss nicht immer sehr aufwendig sein, um punkten zu können. Die Songs von Slears sind relativ einfache Standarkost, was aber sehr gut funktioniert. Die Gitarren sorgen für ordentlich Druck und der Sänger weiß gute Melodien drauf zu setzen. Das bleibt hängen und man mag schnell mitsingen. Irgendwie geistert der Bandname Axxis bei diesen Songs bei mir im Kopf herum. der Sänger hat aber eine viel tiefere und kraftvollere Stimme, als der von Axxis, aber vielleicht liegt das auch an den Gitarrenriffs und den Songstrukturen. Ob die Band damit jetzt einen riesen Erfolg erreichen kann, da bin ich mir…

View More